Was eine Hochzeitswebsite alles bieten kann.

 

Viele Paare fragen sich ob eine Hochzeitswebsite überhaupt benötigt wird. Oft hört man, "Das kostet doch nur unnötig Zeit und Geld“ oder „Braucht es sowas denn wirklich?“. "Kann man die Hochzeitswebsite auch selber machen?" ist auch eine Frage die immer wieder gestellt wird. Je nach Talent und Zeitvermögen können manche Paare womöglich auch selbst was basteln, was rechtlich und auch sonst alles berücksichtigt werden muss ist für den Leihen jedoch meist unbekannt. Im Prinzip ist es so wie mit dem Fotografen oder auch der Musik, an so einem Tag sollte man besser die wirklich wichtigen Jobs besser den Spezialisten überlassen. Es gibt noch ausreichend Arbeit die auf das Brautpaar zukommt und gemacht werden muss.

Eine Hochzeitswebsite wird nicht allein für den Tag an dem die Hochzeit stattfindet gemacht, ganz im Gegenteil, an diesem Tag werden vermutlich am wenigsten Zugriffe auf der Website verzeichnet. Viel mehr wird die Hochzeit möglichst früh aber auch noch lange Zeit nach der Hochzeit viele Gäste und auch noch das Brautpaar begeistern. Als wesentlichsten Nutzen den eine Hochzeitswebsite erfüllen muss sind zuerst eimal sämtliche Eckdaten der Hochzeit. Dazu zählen das genau Datum und das grobe Programm, die Location/s möglichst allumfassend beschrieben mit Anfahrtsbeschreibung und Parkmöglichkeiten oder öffentlicher Anbindung, eine Auswahl an Nächtigungsmöglichkeiten mit direkter Zimmerbuchung und eine unkomplizierte Kontaktaufnahme mit dem Brautpaar und den Trauzeugen zwecks Zusage und Rückmeldemöglichkeit. Das allein ist jedoch erst der Anfang und lange noch nicht alles was eine richtig gute Website ausmacht.

Ganz zentral und wichtig nicht nur für die Hochzeitswebsite ist das visuelle Erscheinungsbild bzw. das Design. Für diesen sehr wichtigen Tag macht man sich enorm viele Gedanken und steckt viel Zeit und Liebe in alle Details. So soll es auch bei der Website sein. Der „rote Faden“ bzw. die Optik und visuellen Elemente die den Hochzeitstag prägen sollen unbedingt auch auf der Website spürbar und ersichtlich sein. Das betrifft z.B. die Farbgebung, Schriftwahl, Bilder oder Grafiken oder auch die Musik und sonstigen visuellen Elemente.

Auch die Zeit nach der Hochzeit ist für die Hochzeitswebsite ein großes Thema. Insbesondere die Hochzeitsfotos oder Filme werden von den Gästen oder dem Brautpaar noch lange Zeit nach der Hochzeit immer wieder gerne angesehen. Je nach persönlicher Einstellung können diese auch Passwortgeschützt bzw. vertraulich behandelt werden, denn eines sollte eine Hochzeitswebsite auf alle Fälle nicht sein, zu offen und durchsichtig für jeden.

Was auf einer Hochzeitswebsite nichts verloren hat:
- Namenslisten mit Direktkontakt zu Gästen
- Zu persönliche / intime Details
- öffentliche persönliche Kommentare
 
Was auf einer Hochzeitswebsite unbedingt angeführt sein sollte:
- sämtliche Termininformationen der Hochzeit mit grobem Programm (Standesamt, Kirche,…)
- konkrete und genaue Locationsangaben (interaktive Anfahrtsbeschreibung)
- Kontaktmöglichkeit zu Braut und Bräutigam oder den Trauzeugen

Mögliche weitere Features und Bestandteile:
- Seatplanner APP (für die virtuelle Sitzplangestaltung)
- Zimmerempfehlungen mit Buchungsmöglichkeit
- Social Media Anbindung
- Fotos / Video Bestellmöglichgkeit oder Anbindung an Druckservice

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Mehr dazu...

Please reload