Die schönsten Kirchen

und Standesämter

Bergknappenkapelle St. Agatha, Kristberg / Silbertal

In einer traumhaft idyllischen Umgebung ist die älteste Kirche im Montafon zu finden. Die Kirche ist über die Kristbergbahn erreichbar -  ein schöner Ausflug für Ihre Gäste. Das Brautpaar kann allerdings mit dem PKW direkt vor die Kirche fahren.

Der zuständige Pfarrer ist Pfarrer Georg Nigsch aus Tschagguns (T. +43 5556 72 447).

Kuratienkirche zur Heiligen Magdalena, Gargellen

Eine wunderschöne kleine Kirche mit heimeiliger Athmosphäre, für bis zu 80 Personen. Hell, Platz für zwei Musiker mit Piano. Vor der Kirche ist ein schöner, großer Platz, den man für die Agape bestens nützen kann. Tipp: Das Hotel Madrisa nebenan eignet sich bestens für die Hochzeitsfeier und zur Unterbringung der Gäste.

Kirche St. Wolfgang, Meschach / Götzis

Wunderschöne kleine Kirche auf einer idyllischen Anhöhe mit ausladendem Platz für eine Agape im Grünen. Ein kleines Paradies. Ein Shuttle-Service vom großen Parkplatz unten am Götzner Berg ist eine Überlegung wert, da es nur sehr eine sehr spärliche Anzahl an Parkplätzen gibt.

Kapelle auf dem Gebhardsberg, Bregenz

Die Kirche zum hl. Gebhard liegt im Südwesteck der 1209 erstmals urkundlich erwähnten Burganlage der Montforter auf dem Schloss- oder Pfannenberg über steilabfallendem Felsabhang gegen das Rheintal, an der Südostseite im Verbund mit der Burgmauer.

Wallfahrtskirche Maria Bildstein

Dies ist eine vom Bregenzer Baumeister Michael Kuen konzipierte frühbarocke Wallfahrtskirche („Zu Unserer Lieben Frau Maria Heimsuchung“) die von 1662 bis 1676 erbaut wurde.

Der Bau wurde gefördert durch verschiedene Stiftungen, u. a. durch den Generalfeldmarschall Graf Maximilian Lorenz von Starhemberg. Er war am 7. September 1689 beim Kampf um Mainz tödlich verwundet worden und erlag am 17. September 1689 seinen Verletzungen, worauf er in einer Gruft unter der Kirche am 11. Oktober 1689 beigesetzt wurde.

Herz Jesu Kirche, Bregenz

Grüß Gott allen, die schon längere Zeit hier wohnen und leben. Und willkommen sind Sie bei uns, wenn Sie erst vor kurzem Wohnsitz genommen haben im Pfarrgebiet von Herz-Jesu. Wir begrüßen Sie mit den besten Wünschen und hoffen, dass Sie sich hier bald heimisch fühlen.

St. Corneli Kapelle, Feldkirch-Tosters

Die Kirche St. Corneli ist die alte Pfarrkirche von Tosters und ein beliebter Ort für Ruhe, persönliches Gebet, Taufen und Hochzeiten. Bei Anfragen für Taufen und Hochzeiten wenden Sie sich bitte an Sabine Schneider.

Kontakt - Pfarrbüro: Tel.: 05522 / 72289 oder per E-Mail: pfarramt.tosters@vol.at

Pfarrkirche zur Hl. Maria Magdalena, Gargellen

Die Kirche wurde 1611 - 1617 erbaut. 1622 wurde die Kirche beim Einfall der Prätigauer arg verwüstet und wurde schließlich nach ihrer Wiederinstandsetzung 1644 von Bischof Johann Vl. geweiht. In den Jahren 1791 - 92 wurde die Pfarrkirche vergrößert und ein Jahr später wurde der Kirchturm nach alten Vorlagen erbaut.

Pfarrkirche Hl. Viktor, Viktorsberg

Viktorsberg 2, 6832 Viktorsberg auf Karte anzeigen Telefon +43 5523 64718 E-Mail pfarre.viktorsberg@gmail.com Mailformular öffnen Für Sie da Pfarrmoderator Cristinel Dobos (Leiter des Pfarrverbandes Sulz-Viktorsberg), Tel. +43 5522 44332 Gottesdienste So 8.30

Pfarrkirche hl. Johannes der Täufer, Lingenau

Das Gotteshaus erstrahlt nach der neun Monate dauernden Generalsanierung in neuem Glanz. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Gotteshaus zelebrierten Bischof Dr. Elmar Fischer und Pfarrer Mag. Manfred Fink die Messfeier zum Abschluss der Renovierung und Umgestaltung am 1. Adventsonntag. Diözesanbischof Dr. Elmar Fischer weihte den Altar und segnete Taufbrunnen, Tabernakel und Ambo.

St. Antoniuskapelle, Lustenau

Der Hl. Antonius gilt als großer Helfer in den verschiedensten Anliegen: beim Suchen verlorener Sachen, bei Partnerschaftsproblemen, in Konflikten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgebern, usw. Als Dank für Hilfe in Not sind wir für Spenden sehr dankbar!

Kapelle Hl. Nikolaus, Lech

Wir sind stolz, wenn Sie bei uns in Lech diesen besonderen Tag feiern wollen. Es stehen Ihnen die Rokokko-Kirche (”Alte Kirche”), die große “Neue Kirche” (erbaut 1976) in Lech, die kleine Barockkirche in Zug und die Bergkirche in Zürs zur Verfügung. Für die Anmietung der Kirche und für die Dokumentation im Büro verlangen wir einen vom Kirchenrat festgesetzten Tarif. Bitte nehmen Sie für Ihren Wunschtermin Kontakt mit dem Pfarrbüro in Lech auf und reservieren Sie einen Termin. Telefon 0043 5583 2512 oder pfarramt@pfarre-lech.at

Basilika, Rankweil

Eine Sonderform früher christlicher Kultbauten in Rätien sind die Kirchenburgen. Sie waren auf schwer zugänglicher Höhe angelegt, mit einem Mauerring und meistens auch mit einem Friedhof. Die Kirche auf dem 50 Meter hohen Liebfrauenberg in Rankweil ist eine solche Wehrkirche. Sie bildete ab dem 8. Jahrhundert das Zentrum einer Großpfarrei, die zeitweise weite Teile des Vorarlberger Vorderlandes umfasste und bis ins Schweizer Rheintal reichte.

Kapelle Mariahilf/Maria Heimsuchung, Frastanz

Die Kapelle Mariahilf in Maria Ebene - Parzelle Fellengatter - ist als Wallfahrtsstätte bekannt. Man mag sie schon mehr als Kirche denn Kapelle bezeichnen: die Außenmaße von 19 m Länge und 9 m Breite machen das deutlich. Bereits um 1611 stand hier ein Bildstock zu Ehren Mariens, welcher in den Pestzeiten (~ 1630) mit dem Mariahilf-Bild und den Pestheiligen Martin und Sebastian geschmückt wurde. 1825/26 kam es zum Neubau: ein Langhaus mit Satteldach, Vorzeichen mit Pultdach; der Scheitelstein des Flachbogenportals trägt die Bezeichnung "Erbaut Ano 1826". 1840 wurden zwei Seitenaltäre angeschafft, 1868 das Schiff um ein weiteres Fenster verlängert. Sakristei und Südturm mit Giebelspitzhelm wurden 1877 angebaut. Den rückwärtigen Teil der Kapelle überdeckt eine geräumige Empore auf zwei Holzstützen; Schiff und Empore bieten zusammen Raum für etwa 200 Personen. [1] Renovierungen sind für 1924 und 1985 nachgewiesen.

Kirche Maria Königin des Friedens, Dornbirn-Watzenegg

In einer traumhaft idyllischen Umgebung ist die älteste Kirche im Montafon zu finden. Die Kirche ist über die Kristbergbahn erreichbar -  ein schöner Ausflug für Ihre Gäste. Das Brautpaar kann allerdings mit dem PKW direkt vor die Kirche fahren.

Der zuständige Pfarrer ist Pfarrer Bitschnau aus Tschagguns.

Ortskapelle Mariä Erscheinung zu Lourdes, Gampelün

In einer traumhaft idyllischen Umgebung ist die älteste Kirche im Montafon zu finden. Die Kirche ist über die Kristbergbahn erreichbar -  ein schöner Ausflug für Ihre Gäste. Das Brautpaar kann allerdings mit dem PKW direkt vor die Kirche fahren.

Der zuständige Pfarrer ist Pfarrer Bitschnau aus Tschagguns.

Marienkapelle, Bad Rothenbrunnen

Unsere Marienkapelle mit Altarbild und besonders schönen Glasmalerei-Fenster ist der ideale Ort für Tauffeiern, Trauungen und Hochzeitsjubiläen. Die kleine Kirche bildet den intimen Rahmen für besondere Feste. Und zum Feiern geht’s dann einfach ein Haus weiter. Das ist der Stoff für Geschichten, die man nie mehr vergisst.

Probstei St. Gerold

Die schmucke Klosteranlage am Sonnenhang des Grossen Walsertals entstand in verschiedenen Bauetappen von der Romanik bis in die Gegenwart. Die verschiedenen Zeit- und Stilepochen sind da und dort noch sichtbar. Während tausend Jahren hindurch wurde die Klosteranlage in regelmässigen Abständen saniert, erweitert und modernisiert.Heute präsentiert sich die Propstei als harmonisches Ganzes in frühbarocker Fassade. Dass in Bezug auf die Propstei St. Gerold glegentlich auch von «Kloster» die Rede ist, hat mit den örtlichen Verhältnissen einen Zusammenhang. Im Grossen Walsertal wurde und wird die Propstei von den Einheimischen «das Kloster» genannt, weil hier seit Jahrhunderten Mönche aus Einsiedeln leben und wirken.

Please reload

Villa Raczynski Marienberg, Bregenz

Hier wird jedes Fest zum unvergesslichem Erlebnis  Die Villa Raczynski ist ein Ort mit besonderer Ausstrahlung. Exklusive Fest- und Konferenzsuiten mit Balkonen, Terrassen und Park bilden den perfekten Rahmen für großartige Feste, Präsentationen, Hochzeiten, Jubiläen oder Business-Meetings. Im Park gibt es auch genügend Platz für Zelt- und Bühnenaufbauten.  Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Vorbereitung.

Jonas-Schlössle, Götzis

Das 1584 erbaute Jonas-Schlössle bietet seit 2004 im stilvollen Ambiente ausreichend Platz für Lesungen, Kammerkonzerte, Ausstellungen, Seminare, Tagungen und andere Veranstaltungen. Lassen Sie sich von den rekonstruierten Räumen verzaubern und in die Wohnwelt des späten Mittelalters entführen. Die Lage ist mitten im Zentrum der Marktgemeinde Götzis und die Nähe zur Kulturbühne AMBACH (ca. 100 m) bietet viele Möglichkeiten.

Altes Schulhüsle, Lochau

Einer der wesentlichen Unterschiede zwischen den traditionellen Bauformen Österreichs und jenen der westlichen und nördlichen Nachbarländer ist – wie schon einmal erwähnt – das weitgehende Fehlen von Fachwerkhäusern hierzulande. Was doch an Fachwerkbauten vorhanden ist, verdankt sich fast ausnahmslos erst dem Heimatstil-Boom des späten 19. Jahrhunderts. Wer hingegen ältere Vertreter dieser Konstruktionsweise sehen will, muss sich ganz in den Westen des Landes begeben, nach Vorarlberg, wo die geographische und kulturelle Nähe zu Schwaben und zur Schweiz von jeher auch architektonischen Niederschlag fand.

Villa Grünau, Kennelbach

Die 1887 und 1888 erbaute Villa Grünau in der Vorarlberger Gemeinde Kennelbach war bis 1950 Sitz der Fabrikantenfamilie Schindler und wurde anschließend vermietet. 1992 erwarb die Gemeinde Kennelbach das inzwischen baufällig gewordene Gebäude und brachte neben Wohnungen auch das Gemeindeamt unter.

Standesamt, Satteins

Im Erdgeschoss rechts befindet sich das Büro des Wassermeisters und des Waldaufsehers.

Auf der linken Seite finden Sie das Bauamt mit Christiane Christidis. Dies ist auch die stellvertretende Ausgabestelle für Müllsäcke sowie Anlaufstelle für BürgerInnen.

Villa Falkenhorst, Thüringen

Heute steht die Villa Falkenhorst und der 10.000 m2 umfassende Park für die Durchführung von Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Seminaren, Trauungen und vielen anderen Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Palast, Hohenems

 T. +43 5576 77 888 - M. info@palast.at - Öffnungszeiten: täglich von 17-24 Uhr, an Sonn- und Feiertagen: Restaurant 11-24 Uhr durchgehend

Der Salomon Sulzer Saal, Hohenems

 Der Salomon Sulzer Saal  Dank der Renovierung der ehemaligen Hohenemser Synagoge steht seit Herbst 2005 ein schöner Saal mit reicher Historie für verschiedene Veranstaltungen zur Verfügung. Der Saal eignet sich vor allem für kulturelle Veranstaltungen, Lesungen, Vorträge, kleine Konzerte, standesamtliche Hochzeiten und Hochzeitsfeiern.  Namensgeber für den Saal ist ein berühmter Hohenemser, der eine enge Verbindung zu diesem Haus hatte. Salomon Sulzer (1804 – 1890) fungierte als Kantor in der Synagoge Hohenems ebenso wie im Wiener Stadttempel.

Kleiner Löwensaal, Hohenems

Der kleine Saal eignet sich bestens für standesamtliche Trauungen in stimmungsvollem Ambiente. Er bietet bis zu 70 Sitzplätze. Im Foyer des kleinen Saals können Stehtische aufgestellt werden. Die mobile Bar des großen Foyers kann auch im und vor dem kleinen Saal aufgestellt und genutzt werden. Der kleine Saal steht auch für Sitzungen, Präsentationen oder Schulungen zur Verfügung. Die geringen Mietkosten machen diesen Saal auch für kleine Budgets interessant.

Villa Claudia, Feldkirch

Am Anfang steht die Anmeldung zur Eheschließung (auch als Aufgebot bekannt), zu der Sie einige wichtige Unterlagen mitbringen müssen. Die Anmeldung kann frühestens 6 Monate vor dem Trauungstermin erfolgen (der Hochzeitstermin kann allerdings schon früher, am Besten telefonisch oder persönlich vorreserviert werden). Auch für die Anmeldung bitten wir um telefonische Terminvereinbarung, damit wir auch bestimmt Zeit für Sie haben und auch den Ablauf der Trauung in Ruhe besprechen können. Die Anmeldung (bei der beide Verlobte persönlich anwesend sein müssen) kann seit 1.11.2013 bei jedem Standesamt erfolgen und ist nicht mehr wohnsitzabhängig.  Besteht kein Wohnsitz in Österreich, ist für die Anmeldung ebenso jedes Standesamt in Österreich zuständig.

Schlössle Standesamt, Röthis

Sie haben den Partner fürs Leben gefunden und Sie trauen sich?  Gut, dann sind Sie nämlich bei uns genau richtig!  Mit dem Wunsch zu heiraten sind Sie nicht alleine. Jährlich geben sich ca. 90 Paare im Standesamt Röthis das Ja-Wort. Vor das Eheglück hat der Gesetzgeber allerdings einige bürokratische Hürden gestellt.

Please reload